AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Lauf & Radarena – Ortenau GmbH

Fritz-Rinderspacher-Straße 12, 77933 Lahr

Tel. 07821 – 65 45 065,
USt-Nummer: DE 296678554

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen sind bindend für alle angebotenen Geschäftsfelder wie Reisen, Fahrtechnik-Seminare oder andere angebotene Dienstleitungen – nachstehend Veranstaltung genannt – und sind Inhalt des zwischen der Lauf- & Radarena – Ortenau und dem jeweiligen Kunden zustande kommenden Vertrages.

I. Vertragsabschluss

Mit der Anmeldung bietet der Kunde der Lauf & Radarena - Ortenau verbindlich den Abschluss eines Vertrages, unter Anerkennung der hier bestimmten Bedingungen, an. Die Anmeldung kann nur schriftlich (auch per Mail) erfolgen.

Der Vertrag kommt erst durch die schriftliche Bestätigung der Lauf & Radarena – Ortenau zustande. Enthält die Bestätigung unzumutbare Änderungen, so ist der Teilnehmer berechtigt innerhalb von 10 Tagen eine ausdrückliche und schriftliche Nichtannahme zu erklären. Spätestens mit der Teilnahme an einer der angekündigten Leistungen wird der Vertrag gültig.

II. Teilnahmevoraussetzung /Veranstaltungsdurchführung

Sämtliche Mountainbiketouren sowie Fahrtechnikseminare und sonstige Veranstaltungen von der Lauf & Radarena – Ortenau betreffen die Risikosportart Mountainbiken und Outdoorsport,

die mit erhöhten Gefahren und sehr hohen körperlichen Belastungen verbunden ist. Hierbei hat die Lauf & Radarena – Ortenau auf die körperliche Eignung, Gesundheit, Kondition, Fahrtechnik, Tempo-Parameter, Material, insb. Mountainbike und Bekleidung, des Kunden keinerlei Einfluss. Betreffend vorgenannter Punkte erfolgt die Teilnahme jedes Kunden auf eigene Gefahr und mit eigenem Material. Aus Sicherheitsgründen ist Voraussetzung jeder Veranstaltung, dass der Kunde nur mit einem fahrsicheren, völlig intaktem Mountainbike, dazugehörigem Material sowie Sicherheitshelm an einer Veranstaltung teilnimmt. Mit der Anmeldung bestätigt der Kunde der Lauf & Radarena – Ortenau, dass er die entsprechenden vorgenannten Anforderungen und Voraussetzungen erfüllt, insb. keine ärztlichen Bedenken gegen seine Teilnahme sowie des von ihm gewählten Leistungsniveaus der Veranstaltung bestehen. Eventuelle Erkrankungen, z.B. Herzerkrankungen, Kreislauferkrankungen, Diabetes, schwere

Allergien, Organtransplantationen oder ähnliche Erkrankungen sind vor/bei Teilnahmebuchung durch den Kunden ausdrücklich gegenüber der Lauf & Radarena – Ortenau schriftlich mitzuteilen. Kein Kunde hat Anspruch auf ein bestimmtes Leistungsniveau oder fahrtechnisches Können einer Gruppe im Rahmen einer gebuchten

Gruppenveranstaltung, da sich dieses nur am Niveau und Können der jeweiligen Kunden ausrichten kann, auf das die Lauf & Radarena – Ortenau keinerlei Einfluss hat.

2. Teilnahmevoraussetzungen/Helmpflicht

Bei allen der Lauf & Radarena – Ortenau Bike-Angeboten besteht aus Sicherheitsgründen Helmpflicht.
Teilnehmer ohne geeigneten Helm dürfen nicht am Veranstaltungstag am Angebot teilnehmen und müssen sich für die weitere Teilnahme einen geeigneten Helm zulegen. Bis zu dem Zeitpunkt haben Sie kein Anrecht auf die Teilnahme am Touren- oder Kursprogramm.

III. Leistungen und Preisänderungen

Der Umfang der Leistungen ergibt sich ausschließlich aus der schriftlichen Bestätigung auf der Grundlage der jeweils gültigen Ausschreibung. Nebenabsprachen bedürfen der Schriftform. Wir behalten uns Leistungsänderungen nach Vertragsabschluss aus wichtigem Grund vor. Insbesondere sind das Programmanpassungen aufgrund äußerer Umstände oder Gruppenleistungsfähigkeit.

IV. Bezahlung

1.

Der Kunde ermächtigt hiermit die Lauf & Radarena – Ortenau, den Teilnehmerbeitrag im Lastschriftverfahren von seinem bei Vertragsabschluss genannten Konto einzuziehen. Der fällige Beitrag wird gemäß den angekündigten und vereinbarten Monatsraten des jeweiligen Projekts/Kurses erhoben.

2.

Wird der Teilnehmerbeitrag mittels SEPA-Lastschriftverfahren eingezogen, so wird die Frist für die Vorabankündigung (Prenotification) von 14 Tagen auf den Tag der Einreichung der Lastschrift bei der Bank verkürzt. Der Kunde erklärt sich somit einverstanden, dass die Lauf & Radarena Ortenau den Kunden spätestens an dem Tag über die Lastschrift informiert, an dem sie die Lastschrift bei der Bank einreicht. Die Information über die Fälligkeit der Lastschrift kann schriftlich, auch per E-Mail, erfolgen, oder sie ergibt sich aus den entsprechenden Vertragsunterlagen.

 

V. Rücktritt seitens des Veranstalters

Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Vertrag bis spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn vom Veranstalter gekündigt werden. Der Teilnehmer erhält unverzüglich die geleisteten Zahlungen zurück, weitere Ansprüche gegen den Veranstalter bestehen nicht.

Die Mindestteilnehmerzahl bei den Lauf- und Radprojekten ist je Gruppe fünf (5). Stört ein Teilnehmer die Durchführung der Veranstaltung trotz Abmahnung des Veranstalters oder eines Tourenguides nachhaltig oder ist den besonderen Anforderungen der Touren oder des Kurses aufgrund der Fehleinschätzung seiner Leistungsfähigkeit nicht gewachsen, kann der Veranstalter fristlos vom Vertrag zurücktreten. Die Lauf & Radarena – Ortenau behält den Anspruch auf den Teilnehmerpreis. Mit Inanspruchnahme der ersten Leistung werden mindestens 50% des Gesamtpreises fällig.

Ab einem Viertel des Projekts ist der gesamte Betrag zu bezahlen.

VI. Haftung

An allen Lauf & Radarena – Ortenau-Ausfahrten und Touren und anderen sportlichen Angeboten/ Betätigungen aller Art und ähnlichen, mit besonderen Gefahren verbunden Aktivitäten, beteiligen sich die Teilnehmer auf eigene Gefahr.

Die vertragliche Haftung der Lauf & Radarena - Ortenau für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Kurs- oder Projektpreis beschränkt,

1. soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
2. soweit die Lauf & Radarena - Ortenau für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Der Veranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, z.B. Tourenprogramme anderer Veranstalter, Fahrtechniktrainings, Ausflüge vor Ort und andere Sportveranstaltungen die in der Ausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.

Der Veranstalter haftet ebenfalls nicht bei Schäden, Diebstählen und Unglücksfällen während der An-, Abreise und den Ausfahrten und Touren. Das Beförderungsrisiko tragen die jeweiligen Transportunternehmen oder, bei privater Anreise, der Teilnehmer selbst.

Für die vom Teilnehmer gemieteten oder ihm zur Verfügung gestellten Sportgeräte oder Ausrüstungsgegenstände haftet dieser selbst bis zum Wiederbeschaffungswert.

VII. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet bei auftretenden Leistungsstörungen das ihm zumutbare zu leisten, um eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Beanstandungen sind dem Tourenguide unverzüglich schriftlich anzuzeigen.

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäß erbrachter Leistungen sind innerhalb eines Monates nach vertraglich vorgesehener Beendigung des Kurses oder Projekts gegenüber der Lauf & Radarena – Ortenau geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Vertragspartner Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

Ansprüche des Vertragspartners verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem das Projekt/Kurs oder die Aktion endet.

 

VII. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

 

X. Gerichtsstand

Der Veranstalter kann nur an dessen Sitz verklagt werden. Für Klagen des Veranstalters gegen den Vertragspartner ist der Wohnsitz des Vertragspartners maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Veranstalters maßgebend.

Allgemeine Geschäftsbedingungen: Touren

Lauf & Radarena – Ortenau GmbH

Fritz-Rinderspacher-Straße 12, 77933 Lahr

Tel. 07821 – 954 50 65, Mobil 0171 – 57 00 854
USt-Nummer: DE 275610182

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen sind bindend für alle angebotenen Geschäftsfelder wie Reisen, Fahrtechnik-Seminare oder andere angebotene Dienstleitungen – nachstehend Veranstaltung genannt – und sind Inhalt des zwischen der Lauf- & Radarena – Ortenau und dem jeweiligen Kunden zustande kommenden Vertrages.

I. Vertragsabschluss

Mit der Anmeldung bietet der Kunde der Lauf & Radarena - Ortenau verbindlich den Abschluss eines Vertrages, unter Anerkennung der hier bestimmten Bedingungen, an. Die Anmeldung kann nur schriftlich (auch per Mail) erfolgen.

Der Vertrag kommt erst durch die schriftliche Bestätigung der Lauf & Radarena – Ortenau zustande. Enthält die Bestätigung unzumutbare Änderungen, so ist der Teilnehmer berechtigt innerhalb von 10 Tagen eine ausdrückliche und schriftliche Nichtannahme zu erklären. Spätestens mit der Teilnahme an einer der angekündigten Leistungen wird der Vertrag gültig.

II. Teilnahmevoraussetzung /Veranstaltungsdurchführung

Sämtliche Mountainbiketouren sowie Fahrtechnikseminare und sonstige Veranstaltungen von der Lauf & Radarena – Ortenau betreffen die Risikosportart Mountainbiken und Outdoorsport

die mit erhöhten Gefahren und sehr hohen körperlichen Belastungen verbunden ist. Hierbei hat die Lauf & Radarena – Ortenau auf die körperliche Eignung, Gesundheit, Kondition, Fahrtechnik, Tempo-Parameter, Material, insb. Mountainbike und Bekleidung, des Kunden keinerlei Einfluss. Betreffend vorgenannter Punkte erfolgt die Teilnahme jedes Kunden auf eigene Gefahr und mit eigenem Material. Aus Sicherheitsgründen ist Voraussetzung jeder Veranstaltung, dass der Kunde nur mit einem fahrsicheren, völlig intaktem Mountainbike, dazugehörigem Material sowie Sicherheitshelm an einer Veranstaltung teilnimmt. Mit der Anmeldung bestätigt der Kunde der Lauf & Radarena – Ortenau, dass er die entsprechenden vorgenannten Anforderungen und Voraussetzungen erfüllt, insb. keine ärztlichen Bedenken gegen seine Teilnahme sowie des von ihm gewählten Leistungsniveaus der Veranstaltung bestehen. Eventuelle Erkrankungen, z.B. Herzerkrankungen, Kreislauferkrankungen, Diabetes, schwere Allergien, Organtransplantationen oder ähnliche Erkrankungen sind vor/bei Teilnahmebuchung durch den Kunden ausdrücklich gegenüber der Lauf & Radarena – Ortenau schriftlich mitzuteilen. Kein Kunde hat Anspruch auf ein bestimmtes Leistungsniveau oder fahrtechnisches Können einer Gruppe im Rahmen einer gebuchten Gruppenveranstaltung, da sich dieses nur am Niveau und Können der jeweiligen Kunden ausrichten kann, auf das die Lauf & Radarena – Ortenau keinerlei Einfluss hat.

2. Teilnahmevoraussetzungen/Helmpflicht

Bei allen der Lauf & Radarena – Ortenau Bike-Angeboten besteht aus Sicherheitsgründen Helmpflicht.
Teilnehmer ohne geeigneten Helm dürfen nicht am Veranstaltungstag am Angebot teilnehmen und müssen sich für die weitere Teilnahme einen geeigneten Helm zulegen. Bis zu dem Zeitpunkt haben Sie kein Anrecht auf die Teilnahme am Touren- oder Kursprogramm.

III. Leistungen und Preisänderungen

Der Umfang der Leistungen ergibt sich ausschließlich aus der schriftlichen Reisebestätigung auf der Grundlage der jeweils gültigen Ausschreibung. Nebenabsprachen bedürfen der Schriftform. Wir behalten uns Leistungsänderungen nach Vertragsabschluss aus wichtigem Grund vor. Insbesondere sind das Programm- oder Tourenanpassungen aufgrund äußerer Umstände oder Gruppenleistungsfähigkeit.

IV. Bezahlung

Nach Erhalt der Buchungsbestätigung/Rechnung ist innerhalb von zwei Wochen eine Anzahlung in Höhe von bis 50% des Gesamtpreises je Teilnehmer je nach Produkt zu leisten. Die Restzahlung des Reisepreises ist bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn zu zahlen.
Zahlungen aus dem Ausland verstehen sich für die Lauf & Radarena - Ortenau spesenfrei. Die banküblichen Gebühren sind vom Teilnehmer zu tragen.
Teilnehmer die ihrer Zahlungspflicht über den vollen Reisepreis bis 14 Tage vor Reisebeginn nicht nachgekommen sind, verlieren ihren Anspruch auf Erbringung der Reiseleistung, sind aber zur Zahlung des Preises verpflichtet.

V. Reiserücktritt/Umbuchungen

Ein Rücktritt vom Reisevertrag ist jederzeit vor Reisebeginn möglich. Als Ersatz für die bereits getroffenen Reisevorbereitungen und Aufwendungen berechnen wir Stornogebühr wie folgt:
mehr als 60 Tage vor Reisebeginn 10 % des Preises
mehr als 30 Tage vor Reisebeginn 50 % des Preises
mehr als 7 Tage vor Reisebeginn 90 % des Preises.

Weniger als 7 Tage vor Reisebeginn 100 % des Preises.
Maßgeblich für die Berechnung ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei
Silvia Haist, Lauf & Radarena-Ortenau, Hohbergweg 17, 77933 Lahr oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Bei Stellung einer Ersatzperson, die den Ansprüchen der Reise genügen muss, berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von € 50.-.
Die Bearbeitungsgebühr wird ebenfalls fällig bei: Umbuchung auf eine andere Reise oder Unterkunft, Änderungen der Anreiseart und Namensänderung und für alle Änderungen von Frühbucherrabatt-Anmeldungen!
Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung.

VI. Rücktritt seitens des Veranstalters

Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstaltungsvertrag bis spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn vom Veranstalter gekündigt werden. Der Teilnehmer erhält unverzüglich die geleisteten Zahlungen zurück, weitere Ansprüche gegen den Veranstalter bestehen nicht.
Stört ein Teilnehmer die Durchführung einer Reise trotz Abmahnung des Veranstalters nachhaltig oder ist den besonderen Anforderungen der Reise oder des Kurses aufgrund der Fehleinschätzung seiner Leistungsfähigkeit nicht gewachsen, kann der Veranstalter fristlos vom Veranstaltungsvertrag zurücktreten.

VII. Haftung

An allen Lauf & Radarena – Ortenau Ausfahrten und Touren und anderen sportlichen Betätigungen aller Art und ähnlichen, mit besonderen Gefahren verbunden Aktivitäten beteiligen sich die Teilnehmer auf eigene Gefahr.
Die vertragliche Haftung der Lauf & Radarena - Ortenau für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Veranstaltungspreis beschränkt,
1. soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
2. soweit der Veranstalter für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
Dem Teilnehmer wird im eigenen Interesse der Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung bzw. eine Diebstahlversicherung empfohlen.
Der Veranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, z.B. Tourenprogramme anderer Veranstalter, Ausflüge vor Ort und andere Sportveranstaltungen die in der Ausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.
Ein Schadensersatzanspruch gegen den Veranstalter ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen wenn aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden Vorschriften die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist. Der Veranstalter haftet ebenfalls nicht bei Schäden, Diebstählen und Unglücksfällen während der An-, Abreise und Übernachtung. Das Beförderungsrisiko tragen die jeweiligen Transportunternehmen oder bei privater Anreise der Teilnehmer selbst.

Für die vom Teilnehmer gemieteten oder ihm zur Verfügung gestellten Sportgeräte oder Ausrüstungsgegenstände haftet dieser zum Wiederbeschaffungswert.

VIII. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet bei auftretenden Leistungsstörungen das ihm zumutbare zu leisten, um eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Beanstandungen sind dem Tourenguide unverzüglich schriftlich anzuzeigen.

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäß erbrachter Leistungen sind innerhalb eines Monates nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber der Lauf & Radarena – Ortenau geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Vertragspartner Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

Ansprüche des Vertragspartners verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise/ Tour dem Vertrag nach enden sollte.

IX. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise/ Tour wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen gehen zu seinen Lasten. Durch seine Anmeldung versichert der Teilnehmer dass ärztlicherseits keine Bedenken gegen seine Teilnahme an der Reise/ Tour und den gebuchten Aktivitäten bestehen und alle für das Zielgebiet erforderlichen Impfungen und der Tetanusschutz aufgefrischt wurden.

X. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

XI. Gerichtsstand

Der Veranstalter kann nur an dessen Sitz verklagt werden. Für Klagen des Veranstalters gegen den Vertragspartner ist der Wohnsitz des Vertragspartners maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Veranstalters maßgebend.